CategoriesGeschichte der Bohnen-, und Steinchenspiele

Die Entstehung von Kalaha in den Vereinigten Staaten.

1940 wurde das Spiel vom Amerikaner William Julius Champion in Connecticut erfunden. Nachdem er einen Artikel über die Weltausstellung in Chicago gelesen hatte, indem es um Mancala Spiele ging, bekam er die Idee für diese neu Bohnenspiel Variante. Er gründete eine Kalaha Game Company und ließ sein Spiel patentieren. Der Markenname war 32 Jahre in den USA geschützt.

Kalaha ähnelt Congkak (Congklak) aus Malaysia, einer asiatischen Mancala-Variante. Mit dem Verteilen des letzten Spielsteins endet bei Kalaha der Spielzug, dass ist der einzig große Unterschied zum Original Mancala Spiel. Denn bei den malayischen Spielen wird der Zug fortgesetzt, wenn der letzte Spielstein in eine gefüllte Spielmulde kommt.

1960 wurde auch das erste Kalaha Computerspiel am MIT entwickelt. Das Spiel hieß „Serata“. Ebenso fanden in den USA 1963 große Kalaha Turniere statt. Auch heute noch finden mehr als 50 Turniere in den USA statt, meist von Schulen und Jugendzentren.